Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Wolfgang Koch

Bariton

Wolfgang Koch
© Adrineh Simonian

Wolfgang Koch ist einer der bedeutendsten dramatischen Sängerdarsteller und war regelmäßig als Interpret großer Baritonpartien an der Oper Frankfurt zu Gast: Nach der Titelpartie in Reimanns Lear und Carlo Borromeo in Palestrina (CDs bei OehmsClassics) sang er erstmals den Holländer. Seit seinem Debüt als Hans Sachs (Die Meistersinger von Nürnberg) 2006 in Frankfurt, gastierte der Bayerische Kammersänger mit dieser Partie zuletzt u.a. an den Staatsopern in München, Berlin und Wien sowie in London. Erst kürzlich war er an der Oper Frankfurt als Barak (Die Frau ohne Schatten) zu erleben, den er bereits in Wien, Berlin, München, Hamburg und bei den Salzburger Festspielen gab. Weitere Engagements umfassten die Titelpartie in Falstaff und Amfortas / Klingsor (Parsifal) an der Wiener Staatsoper. Darüber hinaus ist er in der Saison 2021/22 auch an der Bayerischen Staatsoper als Kurwenal (Tristan und Isolde), Förster (Das schlaue Füchslein), Grandier (Die Teufel von Loudun) und erneut als Michele (Il tabarro) zu erleben. 2019 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York als Scarpia (Tosca). Zu seinem vielfältigen Repertoire zählen ebenso Faust (Doktor Faust), Alberich (Der Ring des Nibelungen), Jochanaan (Salome), Graf (Capriccio), Mandryka (Arabella), Don Pizarro (Fidelio) sowie die Titelpartien von Mathis der Maler und in Gottfried von Einems Oper Dantons Tod. Zudem war Wolfgang Koch als Wotan / Wanderer bei den Bayreuther Festspielen und in München zu erleben. Gastengagements führten ihn nach Tokio, Madrid, Mailand, das Theater an der Wien, das Théâtre du Châtelet und die Opéra National in Paris, und Zürich.