Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Rupert Enticknap

Countertenor

Rupert Enticknap
© Chris Gloagg

Rupert Enticknap kehrt nach seinem Debüt als Valentiniano (Glucks Ezio) an die Oper Frankfurt zurück. Im Februar 2019 tritt er als Mercurio in Legrenzis La divisione del mondo an der Opéra National du Rhin auf, gefolgt von Auftritten in Nancy und Versailles.  Der am Londoner Kings College sowie an der International Opera School des Royal College of Music ausgebildete Countertenor war zuletzt als Rosencrantz in Brett Deans Hamlet beim Glyndebourne Festival zu erleben. Weitere Engagements führten ihn  in der Titelrolle von Tamerlano zum Buxton Festival, für Steffanis Amor vien dal destino an die Staatsoper Berlin und für Gassmanns L’opera seria an das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Der gebürtige Engländer begann seine Laufbahn als Ensemblemitglied des Jungen Ensembles des Theaters an der Wien (JET), wo er in den Titelpartien von Händels Radamisto und Orlando überzeugte, und gastierte u.a. am Royal Opera House Covent Garden, in der Barbican Hall und beim Händel Festival in London, beim Iford Opera Festival, den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik sowie in Kopenhagen, Oslo, Krakau und Darmstadt. Außerdem war Rupert Enticknap in Glass‘Akhnaten beim Festival MiTo Settembre Musica in Turin und Mailand sowie an der Erfolgsproduktion Farinelli and the King im Londoner Duke of York’s Theatre beteiligt.