Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Falk Struckmann

Bassbariton

Der Bassbariton Falk Struckmann, der bereits als Carlo Borromeo (Palestrina) und König Heinrich (Lohengrin) in Frankfurt gastierte, singt regelmäßig an Opernhäusern wie der Staatsoper München, dem Royal Opera House Covent Garden in London, der Mailänder Scala, der Opéra National in Paris, dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona, der Lyric Opera of Chicago, der Metropolitan Opera New York sowie bei den Salzburger Festspielen. In dieser Saison sang er bereits den Rocco (Fidelio) an den Staatsopern in Dresden, Hamburg und Berlin, den Großinquisitor (Don Carlo) an der Staatsoper Stuttgart sowie Fafner, Hunding und Hagen in Wagners Der Ring des Nibelungen an der Staatsoper Berlin. Nach seinem triumphalen Erfolg 1993 als Kurwenal in Tristan und Isolde unter Daniel Barenboim bei den Bayreuther Festspielen war er in den folgenden Jahren dort auch als Donner / Gunter (Der Ring des Nibelungen) sowie als Amfortas (Parsifal) zu hören. Im Sommer 2006 kehrte er als Wotan / Wanderer (Der Ring des Nibelungen) unter Christian Thielemann zurück. 2015 gab Falk Struckmann sein Debüt als Hagen an der Wiener Staatsoper. Zu seinem Repertoire, das er größtenteils am Theater Basel erarbeitete, zählt er auch Jochanaan (Salome), Gurnemanz (Parsifal), Kaspar (Der Freischütz), Orest (Elektra), Scarpia (Tosca), Telramund (Lohengrin), Jago (Otello), Rangoni (Boris Godunow) und Hans Sachs (Die Meistersinger von Nürnberg). Falk Struckmann, der über eine umfangreiche Diskographie verfügt, ist Kammersänger der Berliner und der Wiener Staatsoper.