Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Christopher Lowrey

Countertenor

Mit Christopher Lowrey debütiert einer der derziet gefragtesten Countertenöre an der Oper Frankfurt. In den USA geboren, tritt er regelmäßig an internationalen Opern- und Konzerthäusern wie dem Royal Opera House Covent Garden in London, der Carnegie Hall in New York, der Philharmonie de Paris und der Opéra National du Rhin sowie bei Festivals in Aix-en-Provence, Boston und Adelaide auf. Dabei arbeitet er mit renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Orchestra of the Age of Enlightenment und dem Ensemble Pygmalion sowie mit bedeutenden Dirigenten wie William Christie, Vladimir Jurowski, Laurence Cummings, Ivor Bolton und Raphaël Pichon zusammen. Zu seinen jüngsten Opernrollen gehören Armindo in Partenope (Teatro Real de Madrid), Bertarido in Rodelinda (Händel-Festspiele Göttingen) sowie die Titelrollen von Vivaldis Farnace (Pinchgut Opera Sydney) und Händels Giulio Cesare (u.a. am Théâtre des Champs-Elysées in Paris). Auf der Konzertbühne präsentierte Christopher Lowrey jüngst Händels Messias mit dem Tafelmusik Baroque Orchestra, Bachs Magnificat in der Chapel Royale de Versailles sowie einen Abend mit Händel-Duetten mit der Sopranistin Louise Alder und dem Ensemble Marsyas in der Londoner Wigmore Hall. Sein wachsender Katalog von Aufnahmen umfasst Pergolesis Stabat Mater mit Les Talens Lyriques für Alpha, Händels Arminio (Titelrolle) für Accents sowie und ein Soloalbum mit Händel-Arien für die EMI Emerging Artists Series. Künftige Engagements führen den Künstler für Draghis Il dono della vita eterna an die Opéra de Dijon sowie als Guildenstern in Brett Deans Hamlet für sein Debüt an die Bayrische Staatsoper. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Sänger ist zudem ein gefragter Dirigent von Chormusik und entwickelte das von ihm gegründete Ensemble Altera zu einem der führenden amerikanischen Kammerchöre.