Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Marjukka Tepponen

Sopran

Marjukka Tepponen
© Ville Paasimaa

Die finnische Sopranistin Marjukka Tepponen gab kürzlich als Tatiana (Eugen Onegin) ihr Debüt an der Metropolitan Opera in New York, nachdem sie die Partie zuvor schon an der Seattle Opera gesungen hatte. Bereits mit 5 Jahren nahm sie erste Klavierstunden. Ihre gesangliche Ausbildung begann sie in ihrer Heimatstadt Kuopio und setzte sie an der Sibelius Akademie in Helsinki und bei Hilde Zadek in Wien fort. An der Finnischen Nationaloper in Helsinki sang sie u.a. Juliette (Die tote Stadt), Corinna (Il viaggio a Reims), Micaëla, Nedda und Mimì; in der letztgenannten Partie gastierte sie auch an der Oper Graz. Sie ist regelmäßiger Gast beim Savonlinna Opera Festival, wo sie als Pamina, Marguerite (Faust) und zuletzt mit Mozarts Messe in c-Moll zu hören war. Die Gräfin (Le nozze di Figaro) und Micaëla gab sie in Turku, Donna Anna und Mimì in Rijeka sowie Fiordiligi an der Seattle Opera und in Helsinki. Im Sommer 2015 debütierte sie bei den Bregenzer Festspielen als Liù. Außerdem sang sie die Hauptpartie der Aurelia bei der Uraufführung der Oper Indigo von Pertti Kivilaakso und Eicca Toppinen in Helsinki. Konzertengagements umfassen Auftritte mit dem Münchner Rundfunkorchester, den Münchner Symphonikern (Verdi-Requiem), dem Lahti Symphony Orchestra in Helsinki (Kullervo von Sibelius) und Beethovens Messe in c-Moll in Tampere. Ihre Debüt-CD enthält Arien von Mozart, aus dem Bel Canto und dem französischem Repertoire. Zu ihren Plänen gehören eine Rückkehr zum Savonlinna Festival als Micaëla und an die Seattle Opera als Figaro-Gräfin sowie an die Oper Graz als Katja Kabanowa. Mit ihrem Rollendebüt in der Titelpartie von Madama Butterfly debütiert sie an der Oper Frankfurt und wird die Cio-Cio-San im Herbst auch an der Oper Graz singen.