Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Audun Iversen

Bartion

Audun Iversen
© Tonje Eliasson

An der Oper Frankfurt gab der Bariton Audun Iversen 2016 sein Debüt als Wozzeck, den er anschließend auch an Den Norske Opera in Oslo sang. Der Norweger, der seine Karriere an der Königlichen Oper in Kopenhagen begann, gastiert an international renommierten Häusern. In Kürze ist er als Mozarts Don Giovanni mit dem Auckland Philharmonic Orchestra sowie in Beethovens 9. Sinfonie mit dem Bergen Philharmonic Orchestra zu erleben. Wichtigen Engagements waren Alfio / Tonio (Pagliacci / Cavalleria rusticana) an der Oper Graz, Enrico (Lucia di Lammermoor) an der dänischen Opera Hedeland, Marcello (La Bohème) an der San Francisco Opera, Albert (Werther) am Opernhaus Zürich, Fieramosca (Benvenuto Cellini) an der Opéra National de Paris und Olivier (Capriccio) an der Lyric Opera of Chicago. Zudem war er in der Titelpartie von Eugen Onegin mit dem Trondheim Symphony Orchestra, an der English National Opera in London sowie am Moskauer Bolschoi Theater zu erleben. Am Royal Opera House Covent Garden in London gestaltete er u.a. Lescaut (Manon Lescaut) und Marcello. Konzerte der jüngeren Zeit umfassen Carmina Burana u.a. mit dem Chicago Symphony Orchestra und dem Orchestre philharmonique de Radio France sowie Brittens War Requiem mit der New Japan Philharmonic. Audun Iversen gewann 2007 die Queen Sonja International Singing Competition und ist erster Preisträger des Ingrid Bjoner Stipendiums.