Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Cameron Shahbazi

Countertenor

Cameron Shahbazi
© Kirini Kopcke

Der persisch-kanadische Countertenor Cameron Shahbazi gibt in der Rolle des Oberon sein Debüt an der Oper Frankfurt. Besonders wegen seiner Interpretation von barocker wie auch moderner Musik ist er international gefragt und bereits vielfach ausgezeichnet worden. Unter anderem wurde ihm 2018 bei der International Singing Competition for Baroque Opera »Pietro Antonio Cesti« in Innsbruck der zweite Preis verliehen. Außerdem ist er Preisträger der 9. Veronica Dunne Competition 2019 in Dublin und gewann eine Auszeichnung des Royal Opera House Covent Garden 2018 bei der International Belvedere Competition. Im letzten Jahr erhielt er zudem den Sylva Gelber Award und den Walter Prsytawski Preis. In Hamilton geboren, absolvierte er ein Studium an der University of Toronto sowie am Conservatorium van Amsterdam und ist sowohl Stipendiat der Jacqueline Desmarais Foundation und des Staetshuys Fonds. Die aktuelle Saison begann für Cameron Shahbazi mit der Aufführung von Händel-Arien und Duetten zusammen mit dem Nederlands Kamerorkest in Amsterdam und Bloemendaal. Darauf folgte sein Russland-Debüt als Tolomeo in Giulio Cesare in Egitto mit dem Moscow Chamber Ensemble unter der Musikalischen Leitung von Christopher Moulds. Anfang dieses Jahres trat er in der Hauptrolle in Tolomeo, Re d’Egitto bei den Internationalen Händel-Festspielen in Karlsruhe unter der Regie von Benjamin Lazar auf. Cameron Shahbazi konzertiert regelmäßig bei der Dutch National Opera’s afternoon series sowie beim Baroque & Beyond Chamber Orchestra.