Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jonathan Tetelman

Tenor

Jonathan Tetelman
© Stephen Howard Dilton

Der Tenor Jonathan Tetelman gab kürzlich als Herzog von Mantua (Rigoletto) sein Debüt an der Oper Frankfurt. In Chile geboren und in den USA aufgewachsen, erhielt er seine Ausbildung am Mannes College sowie der Manhattan School of Music in New York. Nach dem Gewinn mehrerer Gesangspreise gastiert er mittlerweile regelmäßig an international renommierten Opernhäusern und Festivals: In der laufenden Saison debütierte er als Stiffelio an der Opéra national du Rhin und gab als Mario Cavaradossi (Tosca) sein umjubeltes Hausdebüt am Theater an der Wien. In derselben Rolle war er zuvor bereits u.a. am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und der Semperoper Dresden zu erleben. Weitere Erfolge feierte Jonathan Tetelman jüngst als Rodolfo (La bohème) und Alfredo (La traviata) am Royal Opera House Covent Garden, als Paolo (Zandonais Francesca da Rimini) an der Deutschen Oper Berlin, als Pinkerton (Madama Butterfly) an der Semperoper Dresden, bei seinem Rollendebüt als Tonio (Pagliacci) am Teatro Regio Torino sowie als Don José in Carmen auf einer Osteuropa-Tournee an der Seite von Elīna Garanca. Neben einem breiten Konzertrepertoire (u.a. Beethovens 9. Sinfonie und Verdis Requiem) gehören auch Massenets Werther, Eisenstein (Die Fledermaus) und Freddy Eynsford-Hill (My fair Lady) zum Repertoire des Künstlers. Künftige Engagements führen Jonathan Tetelman als Jacopo Foscari (I due Foscari) neben Placido Domingo ans Teatro del Maggio Musicale in Florenz sowie als Pinkerton zu den Bregenzer Festspielen. Seit 2021 ist er Exklusivkünstler bei der Deutschen Grammophon, wo er im Sommer 2022 sein erstes Album veröffentlichen wird.