Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Alexander Soddy

Dirigent

Alexander Soddy
© Gerard Collett

Der gebürtige Brite Alexander Soddy, der an der Oper Frankfurt 2014/15 mit La Cenerentola debütierte, ist seit 2016/17 Generalmusikdirektor des Nationaltheaters Mannheim. In seiner letzten Saison 2021/22 dort leitet er die Neuproduktionen von Tristan und Isolde, Der Ring des Nibelungen und Der fliegende Holländer sowie mehrere Wiederaufnahmen. 2022 kehrt er für Madama Butterfly an die Metropolitan Opera in New York zurück. Sein Debüt am ROH Covent Garden ist in Planung. Der mehrfach ausgezeichnete Dirigent war u.a. auch an der Bayerischen Staatsoper (Die Zauberflöte, La Bohème), der Berliner Staatsoper (Die Zauberflöte, Der Freischütz, La bohème), der Wiener Staatsoper (u.a. Elektra, Salome und Carmen), der Semperoper Dresden (Der Freischütz), der Kungliga Operan Stockholm und der English National Opera in London (A Midsummer Night’s Dream) zu erleben. In Konzerten arbeitete er u.a. mit der Staatsphilharmonie Nürnberg, dem Münchner Rundfunkorchester, Royal Swedish Orchestra, Norwegian National Opera Orchestra, Orquestra de Valencia, Oregon Symphony Orchestra und Bournemouth Symphony Orchestra zusammen. Künftige Konzerte sind beim Tokyo Spring Festival, mit der Atlanta Symphony und dem Berner Symphonieorchester geplant. Frühere Stationen seiner Laufbahn führten Alexander Soddy als Chefdirigent ans Stadttheater Klagenfurt, als Kapellmeister an die Hamburgische Staatsoper und als Repetitor / Kapellmeister ans National Opera Studio in London. Er studierte an der Royal Academy of Music in London und an der Cambridge University.