Orchester

 Paul-Hindemith-Orchester­akademie 

PAUL-HINDEMITH-ORCHESTERAKADEMIE

Mitglieder der Orchesterakademie 2018
© Bogdan Michael Kisch
 
Eine Orchesterakademie gehört für ein Spitzenorchester nicht nur sprichwörtlich »zum guten Ton« — sie ist ein wichtiger Baustein zur Erhaltung und Weiterentwicklung eines hohen künstlerischen Niveaus. Die Paul-Hindemith-Orchesterakademie wurde zur Saison 2015/16 auf Initiative der Orchestermitglieder gegründet. Die jungen, gut ausgebildeten Instrumentalisten sollen sich optimal auf den Berufsalltag des Orchestermusikers vorbereiten, von gestandenen Orchestermitgliedern lernen, und wenn möglich, auch auf längere Zeit an das Orchester gebunden werden. 

Die Mitglieder der Orchesterakademie wirken bei Proben und Aufführungen in der Oper und in Konzerten mit. Eigene Konzertprojekte der Akademie stehen ebenso auf dem Programm wie gemeinsame Kammerkonzerte mit Orchestermitgliedern. Die Stipendiaten erhalten Einzelunterricht von Orchestermitgliedern, Workshops zur Karriereentwicklung, regelmäßiges Probespiel- und Mentaltraining und bei Bedarf Deutschunterricht. So schließt die Akademie die Lücke zwischen Studium und Orchesterberuf und dient als Sprungbrett in das Festengagement des eigenen Hauses oder in ein anderes renommiertes Orchester. Bereits ein Drittel der Absolventen der noch jungen Akademie konnte sich Positionen in Spitzenorchestern erspielen. 

Große Unterstützung erfährt die Akademie durch das gesamte Orchester wie auch durch das persönliche Engagement einzelner Orchestermitglieder, die das Projekt organisieren, Unterricht erteilen oder einfach mit einem freundschaftlichen oder professionellen Rat zur Seite stehen. Die Akademie, die bei der Frankfurter Museums-Gesellschaft ansässig ist, wird finanziell durch die Oper Frankfurt und den Patronatsverein für die Städtischen Bühnen – Sektion Oper unterstützt. 

Informationen zu den Stipendiaten sowie zu den Aufführungsterminen und Programmen der eigenen Kammermusikprojekte finden Sie unter www.ph-orchesterakademie.de

Stipendiaten 2018/2019

Katharina Schmitzer, Violine
Hanna Elise Bruchholz, Violine
Ekaterina Kirsanova, Viola
Andrea Fernández Ponce, Cello
Rohan Dasika, Kontrabass

Minhyung Kang, Flöte
Philipp Adamczewski, Oboe
Philipp Nadler, Fagott
Sebastian Taddei, Horn
Andrew Nissen, Posaune
Daniel Noll, Harfe


 

Mit freundlicher Unterstützung