Spielplan

zur Übersicht

Stiffelio

Giuseppe Verdi 1813 - 1901

Oper in drei Akten
Text von Francesco Maria Piave nach Emile Souvestre und Eugène Bourgeois
Uraufführung am 16. November 1850, Teatro Grande, Triest

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Einführung vor jeder Vorstellung eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Holzfoyer

Stiffelio Cooper Nolan
Lina Jessica Strong
Stankar Dimitri Platanias
Raffaele AJ Glueckert
Jorg Alfred Reiter
Federico di Frengel Ingyu Hwang*
Dorotea Julia Dawson*

Der protestantische Pfarrer Stiffelio, um den sich eine tief gläubige, abgeschieden von der Welt lebende Gemeinde schart, muss erfahren, dass seine Ehefrau Lina ihm untreu geworden ist. Deren Vater Graf Stankar glaubt, die Familienehre nur retten zu können, indem er zum Mörder wird an Raffaele, dem windigen Verführer seiner Tochter. Lina, deren unerfüllte Begierden die Widersprüche in der klaustrophoben Welt der Sekte zum Vorschein bringen, kämpft verzweifelt um die Vergebung Stiffelios, ohne dessen Liebe sie nicht leben kann. Dieses im katholischen Italien exotisch anmutende Sujet beflügelte Verdi 1850, unmittelbar vor Rigoletto, zu einem unkonventionellen Meisterwerk, das kurz vor der Triester Uraufführung durch sinnentstellende Eingriffe ein Opfer der Zensur wurde. Verdi zog das Stück zurück und verwendete Teile davon in der Oper Aroldo wieder. Erst in jüngerer Zeit wurde die Originalpartitur des Stiffelio rekonstruiert, so dass die Oper nun in der ursprünglich vom Komponisten intendierten Gestalt erlebbar ist. Der australische Theater-, Film- und Opernregisseur Benedict Andrews lotet die Extremsituationen der Figuren im symbolkräftigen Bühnenbild von Johannes Schütz aus und antwortet mit psychologisch genau gearbeiteter Personenregie auf die bis ins Delirium vorwärtstreibende Musik.

Ihre Auswahl

Samstag
19. November 2016
Beginn
19.30 Uhr
Dauer
ca. 2 1/2 Stunden inkl. einer Pause
Ort
Opernhaus
Abonnement
Serie 13
Preise
A

Besetzung

Musikalische Leitung
Giuliano Carella
Regie
Benedict Andrews
Szenische Leitung der Wiederaufnahme
Corinna Tetzel
Bühnenbild
Johannes Schütz
Kostüme
Victoria Behr
Licht
Joachim Klein
Chor
Tilman Michael
Dramaturgie
Konrad Kuhn
Stiffelio
Cooper Nolan
Lina
Jessica Strong
Stankar
Dimitri Platanias
Raffaele
AJ Glueckert
Jorg
Alfred Reiter
Federico di Frengel
Ingyu Hwang
Dorotea
Julia Dawson

Chor der Oper Frankfurt
Frankfurter Opern- und Museumsorchester