Spielplan

zur Übersicht

Stéphane Degout (Bariton)
Cédric Tiberghien (Klavier)

Als Interpret in eine Reihe mit Legenden wie Charles Panzéra, Pierre Bernac und Gérard Souzay gestellt zu werden, übertrifft jede Auszeichnung. Stéphane Degouts verführerischer Bariton vereint den klassischen Charme mit einer gehörigen Portion Coolness und transportiert die Eleganz der großen französischen Liedsänger ins Heute. Höchst sensibel und mit Gespür für Poesie gestaltet der französische Künstler mit Vorliebe Mélodies seines Heimatlandes, die er auch für sein erstes Soloalbum beim Label Naïve auswählte. In unterschiedlichen Besetzungen – mal pur mit Klavierbegleitung, mal mit Triobesetzung – fasziniert Stéphane Degout in Liederabenden und Konzerten sein Publikum von Paris über Brüssel bis London, von Rom über Berlin nach New York. Ausflüge in die Welt des Kunstliedes werden neben den zahlreichen Opernengagements in seiner Agenda immer wichtiger. Stéphane Degout ist mit seiner hohen Tessitura prädestiniert für die großen Baritonpartien von Monteverdi über Gluck bis Mozart. Eine Rolle, die sein Profil seit vielen Jahren prägt und die er in unzähligen Inszenierungen verkörpert hat, ist Debussys Pelléas. In seinem Repertoire finden sich jedoch auch Raritäten wie Contis Don Chisciotte unter René Jacobs am Theater an der Wien oder Zeitgenössisches wie in Boesmans letzter Uraufführung Au monde am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel.

Das Programm seines Liederabends finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung