Spielplan

zur Übersicht

Spectacle Spaces

Martin Matalon *1958
Mauricio Kagel 1931-2008

Concert-Spectacle für Artisten und Musiker (1976/77)Caravanserail (2016) (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Franck Ollu
Konzeption: Knut Gminder und Robin Witt
Regie: Knut Gminder
Choreographie: Aleksei Uvarov
Beleuchtungskonzept und Lichttechnik: Wiglev von Wedel

Internationales Artistenensemble:
Walter Holecek - Fliegetücher
IMAGINE - Duo Cyr wheel, Sphere manipulation und Artistic Pole
Tom Murphy - Physical Comedy
Vladik Myagkostupov - Jonglage
Anna Roudenko - Kontorsion, Luftring
Rosannah Star - Multicord

In einer düsteren, pessimistischen Welt der elektronischen Vereinsamung wird ein nostalgischer Jahrmarkt, der die Vielfalt (Varieté) feiert anstatt sie zu fürchten, zu Zuflucht und Ablenkung – oder gar zum Ausweg? Der Abend Spectacle Spaces mit dem Ensemble Modern und einer hochkarätig besetzten Gruppe internationaler Stars des Varietés und der Artistik lässt auf beeindruckende Weise zeitgenössische Musik auf moderne Zirkuskunst treffen. Ausgangspunkt ist Mauricio Kagels Concert-Spectacle für Artisten und Musiker, das die Regeln des klassischen Varietés umkehrt: Die Musik ist nicht mehr zufällige Begleitung szenischer Attraktionen, sondern sie selbst bedingt das Varietéprogramm nach musikalischen Gesichtspunkten.

Daran anknüpfend hat der argentinische Komponist Martin Matalon eine neue Komposition geschaffen, die an diesem Abend uraufgeführt wird. Wie Teile eines Puzzles unterschiedlicher Geometrie, Farbe, Form und Zeitlichkeit fügt sich seine Musik ineinander, mit der die Tänzer und Akrobaten als Kontrapunkt und Projektion ihrer selbst interagieren. In Spectacle Spaces werden die Musiker des Ensemble Modern auf der Basis der beiden Partituren zentraler und integraler Bestandteil des artistischen Gesamtkonzepts. Der Gegensatz zwischen zeitgenössischer Musik und bestaunenswerter und unterhaltender Artistik wird spielerisch aufgelöst, Grenzen zwischen Sparten und Formaten werden be- und hinterfragt: ein spektakulärer Abend voller bereichernder Kontraste.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe HEIM.SPIELE. (Einen Trailer finden Sie hier). Eine Kooperation mit dem Ensemble Modern auf Einladung der Oper Frankfurt. Mit großzügiger Unterstützung des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Aventis Foundation, der Deutsche Bank Stiftung, der Crespo Foundation, der Dr. Marschner Stiftung, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, der Freunde des Ensemble Modern e.V. und der Stadt Frankfurt.

Im Anschluss an die Silvestervorstellung: Premierenfeier für Künstler und Publikum inkl. Silvestersekt und Imbiss.