Spielplan

zur Übersicht

Piotr Beczała (Tenor)
Helmut Deutsch (Klavier)

Wer Piotr Beczała live erleben will, muss in der Regel nach Salzburg, London oder gar New York aufbrechen, wo der polnische Tenor an der Seite von »Bühnen-Liebhaberinnen« wie Anna Netrebko, Diana Damrau oder Renée Fleming stetig für Begeisterungsstürme sorgt. Auf städtischen Kinoleinwänden sowie am eigenen Bildschirm lassen sich jedoch einige der musikalisch wie darstellerisch ausdrucksstarken und selbstsicheren Interpretationen des Tenors mitverfolgen, ohne einen vergleichbar weiten Weg anzutreten – etwa seine Auftritte an der Met als Chevalier des Grieux (Manon von Jules Massenet) unter Fabio Luisi oder als Herzog von Mantua (Rigoletto), für dessen Darstellung er 2014 den ECHO Klassik als »Sänger des Jahres« erhielt. Der Exklusivkünstler des Labels Deutsche Grammophon ergänzte seine überaus vielseitige Diskografie, die u.a. mit einer Grammy-Nominierung und mit Opernraritäten wie Karol Szymanowskis Król Roger, Jacques Offenbachs Die Rheinnixen oder Johann Strauß’ Operette Simplicius aufwartet, in jüngerer Zeit mit den Alben Heart’s DelightThe Songs of Richard Tauber und The French Collection. Nach rund einem Jahrzehnt, das seit Piotr Beczałas berauschender Werther-Darstellung an unserem Haus ins Land gezogen ist, dürfen sich die Frankfurter nun auf die Rückkehr eines Stars im »Liederabend-Format« freuen, mit der sich Weltreisen einmal mehr erübrigen.

Das genaue Programm des Frankfurter Liederabends von Piotr Beczała finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung