Spielplan

zur Übersicht

Happy New Ears

Seit 1993 gibt es die von Ensemble Modern und der Oper Frankfurt gemeinsam veranstaltete Abonnementreihe »Happy New Ears«. Der Titel geht auf ein Aperçu von John Cage zurück, der seinem Publikum »glückliche neue Ohren« wünschte und damit Mut zum aktiven Hören und Lust auf ein gemeinsames, einzigartiges Erlebnis machen wollte. In der Spielzeit 2017/2018 findet bereits das 100. Konzert der Reihe statt!

Es ist dem jordanischen Komponisten Saed Haddad (*1972) gewidmet, dessen Musiktheaterwerk A Wintery Spring, ein gemeinsamer Auftrag von Oper Frankfurt und Ensemble Modern, wir im Februar im Bockenheimer Depot uraufführen. Dieses HNE-Konzert findet ebenfalls im Depot statt, das in der vergangenen Spielzeit Forum für die begeistert aufgenommenen Heim.Spiele des Ensemble Modern war.

Den Auftakt der vier Werkstattkonzerte dieser Saison macht ein Abend mit Tristan Murail (*1947). Der französische Komponist und Messiaen-Schüler gilt als Pionier elektronischer Klanganalyse und -erzeugung. Zusammen mit Gérard Grisey und Hugue Dufort wird Tristan Murail, der auch als Kompositionslehrer in Frankreich und den USA sehr einflussreich war, als Mitbegründer der Musique spectrale angesehen. Die beiden weiteren Abende sind zwei Exponenten der jüngeren Generation in Deutschland gewidmet: dem Dirigenten und Komponisten Enno Poppe (*1969) sowie der Kagel-Schülerin Carola Bauckholt (*1959), deren Kompositionen oft auch musiktheatralisch bzw. multimedial geprägt sind. Wie immer werden die Komponisten persönlich anwesend sein und im Gespräch Auskunft über den Entstehungsprozess ihrer Werke sowie über ästhetische, auch interdisziplinäre Zusammenhänge, Kompositionstechniken und die Aufführungspraxis geben.

5. Juni 2018, Opernhaus
Carola Bauckholt