Spielplan

zur Übersicht

Dagmar Manzel (Gesang)

Ralf Templin (Gitarre) Arnulf Ballhorn (Bass) Frank Schulte (Klavier)

Ob Jazz- oder Kabarettsongs, ob Musical- oder Operettennummern – in Dagmar Manzel hat Berlin eine neue Diva gefunden, die den Charme vergangener Zeiten wieder aufleben lässt und sich mit ihrer einnehmenden Persönlichkeit dennoch ganz im Hier und Jetzt befindet. Wenn die gefragte Schauspielerin gerade nicht im Deutschen Theater Berlin auf der Bühne oder für den nächsten Franken-Tatort vor der Kamera steht, singt und tanzt sie sich an der Komischen Oper Berlin die Seele aus dem Leib. Mit ihrem Charisma ist sie ein Garant für Abende, die zu Tränen rühren oder zum »Brüllen« komisch sein können. Wer die Manzel als skurrile Mrs. Lovett in Sweeney Todd, als hysterische Lilli Vanessi in Kiss me, Kate oder als elegante Madeleine de Faublas in Ball im Savoy erlebt hat, der versteht, dass sich künstlerische Ernsthaftigkeit und blendende Unterhaltung keineswegs ausschließen. In Kurt Weills Sieben Songs/Die sieben Todsünden – ihrem ersten Soloabend mit großem Orchester – gestaltete Dagmar Manzel die Chansons und Theatersongs mit einer Leichtigkeit, als wären diese eben für sie komponiert worden. Zuletzt begeisterte sie mit dem Album MENSCHENsKIND, einer Hommage an den Revue- und Kabarettkomponisten Friedrich Hollaender, der mit Chansons wie »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt« und »Ich bin die fesche Lola« Weltruhm erlangte. »Diese Lieder sind mir so nah, als würden sie neben mir sitzen«, schwärmt Dagmar Manzel. Mal nachdenklich, mal schnoddrig, aber stets berührend und authentisch, gehen ihre Interpretationen unter die Haut.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung