Spielplan

zur Übersicht

Carolyn Sampson (Sopran)
Joseph Middleton (Klavier)

Carolyn Sampson hat sich in den letzten Jahren mit einem vielseitigen Repertoire von Barock bis zu Zeitgenössischem international einen Namen gemacht. Bei den BBC Proms ist sie ein ebenso gern gesehener Gast wie im Amsterdamer Concertgebouw oder dem Leipziger Gewandhaus und konzertiert regelmäßig mit Ensembles wie den Rotterdamer Philharmonikern, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia oder den Wiener Symphonikern. Auf der Opernbühne wird die britische Sopranistin von Glyndebourne über die English National Opera und die Opernhäuser in Montpellier, Straßburg und Paris mit Partien wie Dido (Dido and Aeneas), Dorinda (Orlando), Mozarts Pamina, Anne Trulove (The Rake’s Progress) und Mélisande gefeiert. Als Liedinterpretin glänzte Carolyn Sampson bisher in so renommierten Konzertsälen wie der Londoner Wigmore Hall und der New Yorker Carnegie Hall, aber auch beim Aldeburgh Festival. Ihr erstes Frankfurter Recital an der Seite des Pianisten Joseph Middleton mit einem Liedprogramm von Purcell bis Britten – darunter ebenso Gounod, Fauré, Poulenc und Hahn wie Schubert, Schumann und Strauss – steht unter dem Motto Fleurs. Denselben Titel trägt das erste gemeinsame Album der beiden Künstler, das für einen Gramophone Award nominiert wurde. Carolyn Sampsons umfangreiche Diskografie umfasst weiterhin u.a. die beiden ausgezeichneten Aufnahmen A French Baroque Diva (Gramophone Award 2015) sowie eine Einspielung von Bach-Kantaten mit dem Freiburger Barockorchester (Diapason d’Or 2008). Die Sängerin ist zudem als Künstlerin des Jahres 2017 (Gramophone Award) nominiert.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung