Spielplan

zur Übersicht

Carolyn Sampson (Sopran)
Joseph Middleton (Klavier)

Nach dem Gewinn eines ECHO sowie Konzerten mit dem San Francisco Symphony Orchestra und den Wiener Symphonikern ist die »mit Abstand beste britische Sopranistin im Bereich Alte Musik« (Gramophone) nun endlich auch bei einem Liederabend im großen Saal der Oper Frankfurt zu erleben. Mit Auftritten als Pamina (Die Zauberflöte), Anne Trulove (The Rake’s Progress), Debussys Mélisande sowie mit der Sopranpartie in Mendelssohns Elias begeistert Carolyn Sampson das Publikum von London über Wien und Rom, San Francisco bis nach New York. Dabei arbeitet sie mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Riccardo Chailly und Sir Mark Elder zusammen und spannt einen Repertoirebogen von Mozart, Bach und Haydn über Beethoven, Schubert und Mendelssohn bis hin zu Britten. Wir sind freudig gespannt, mit welchem Programm sich die von der Presse als »ungewöhnlich leuchtend und ganz spezifisch« bezeichnete Stimme erstmals in Frankfurt präsentieren wird und möchten der Technik am liebsten beherzt zurufen: »Es werde Licht!« Doch ob die Technik zum Glanz dieses Abends überhaupt noch so viel beitragen muss?

Mit freundlicher Unterstützung