Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Vincent Wolfsteiner

Tenor

Vincent Wolfsteiner
© Barbara Aumüller

Vincent Wolfsteiner wird in seiner zweiten Saison als Ensemblemitglied der Oper Frankfurt sein Rollendebüt als Wagners Lohengrin geben und weiterhin Ersten Geharnischten (Die Zauberflöte), Offizier (Křeneks Der Dikatator) und erneut Erik (Der fliegende Holländer) singen. Seine ersten Partien – nach seinem Debüt als Verdis Otello 2014/15 – waren hier Raffaele (Stiffelio), Luigi (Il trittico), Erik, Siegfried (Wagners Ring) und Tambourmajor (Wozzeck). Der Tenor war zuvor am Staatstheater Nürnberg engagiert, wo er zuletzt u.a. als Otello, Loge / Siegmund / Siegfried (Ring), Tristan (Tristan und Isolde) und Kalaf (Turandot) zu erleben war. Das Repertoire von Vincent Wolfsteiner umfasst weiterhin u.a. Don José (Carmen), Rodolfo (La Bohème), Riccardo (Ein Maskenball), Des Grieux (Manon Lescaut), Canio (Pagliacci), Turiddu (Cavalleria rusticana), Prinz (Die Liebe zu den drei Orangen), die Titelpartie von Andrea Chénier, Max (Der Freischütz), Hans (Die verkaufte Braut), Florestan (Fidelio), Laca (Jenůfa) und Bacchus (Ariadne auf Naxos). Er gastierte u.a. am Staatstheater Darmstadt, am Tiroler Landestheater Innsbruck, am Staatstheater Hannover und an der Komischen Oper Berlin. 2006 wurde Vincent Wolfsteiner mit dem Ersten Preis beim New Yorker Liederkranz-Wettbewerb ausgezeichnet. Der gebürtige Münchner studierte zunächst Musik in Großbritannien und war in seiner Heimatstadt als Tonmeister und Produzent tätig, bevor er in den USA sein Gesangsstudium aufnahm.