Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Sebastian Geyer

Bariton

Sebastian Geyer
© Barbara Aumüller

Sebastian Geyer gestaltete in der Spielzeit 2016/17 die Partien Hel Helson (Paul Bunyan), Mozarts Papageno und Don Giovanni. Derzeit ist er als Graf von Ceprano (Rigoletto) und demnächst als Narr in Křeneks Das geheime Königreich zu erleben. Der Bariton, seit 2010/11 Ensemblemitglied der Oper Frankfurt, sang hier zuletzt u.a. Moralès / Dancaïro (Carmen), Háraschta (Das schlaue Füchslein), Jaroslav Prus (Die Sache Makropulos), Basil Basilowitsch (Der Graf von Luxemburg), in den Drei Einaktern von Martinů, Creonte (LʼOrontea, CD bei OehmsClassics), Sebastian (The Tempest), Graf Almaviva (Le nozze di Figaro), Dr. Falke (Die Fledermaus), Aeneas (Dido and Aeneas), den er auch im Rahmen des Frankfurter Gastspiels beim Edinburgh International Festival verkörperte, sowie die Titelpartien von Giulio Cesare in Egitto und Telemanns Orpheus. Vor seinem Engagement in Frankfurt war Sebastian Geyer am Stadttheater Gießen und am Theater Heidelberg engagiert. Er gastierte u.a. an den Staatstheatern in Stuttgart und Wiesbaden, am Nationaltheater Mannheim, an den Wuppertaler Bühnen sowie in den Titelpartien der Vivaldi-Opern Montezuma und Tito Manlio in Schwetzingen.