Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Thomas Faulkner

Bassbariton

Thomas Faulkner
© Wolfgang Runkel

Thomas Faulkner wechselt 2016/17 vom Opernstudio ins Ensemble der Oper Frankfurt und wird u.a. mit den Partien Zuniga (Carmen), Elviro (Xerxes) und Graf Lamoral (Arabella) betraut. Vor dem Gastspiel von Die Passagierin bei den Wiener Festwochen trat er hier in Vorstellungen von Wozzeck (Erster Handwerksbursch), Radamisto (Farasmane), Le cantatrici villane (Don Marco) und Der Rosenkavalier (Ein Polizeikommissär) sowie als Perückenmacher (Ariadne auf Naxos) und in Martinůs Drei Einaktern auf. Der Bass gastierte u.a. bei den Münchner Opernfestspielen (L’Orfeo), mit der Scottish Opera on Tour als Banquo (Macbeth) sowie als Messenius (Cristina, regina di Svezia) und Dulcamara (L’elisir dʼamore) beim Wexford Festival und war auf der Konzertbühne in jüngerer Zeit u.a. in Mozarts c-Moll Messe mit dem Orchestre de Chambre von Lausanne unter Bertrand de Billy sowie in Verdis Requiem mit dem Royal Philharmonic Orchestra zu erleben. Thomas Faulkner studierte an der Universität Cambridge und an der Royal Academy of Music London. Der promovierte Historiker war u.a. Stipendiat des Frankfurter Richard-Wagner-Verbandes.