Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Thomas Blondelle

Tenor

Thomas Blondelle
© Agentur

Thomas Blondelle, der sein Debüt an der Oper Frankfurt gibt, ist seit 2009 Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo er in der aktuellen Spielzeit in der Uraufführung von Reimanns L’Invisible sowie als Eisenstein (Die Fledermaus), Prinz (Die Liebe zu den drei Orangen) und Sinowi (Lady Macbeth von Mzensk) zu erleben ist. Zum umfangreichen Repertoire des Tenors zählen u.a. Tamino (Die Zauberflöte), Alfredo (La traviata), Merkur (Die Liebe der Danae), Hexe (Hänsel und Gretel), Herodes (Salome), Walther (Tannhäuser), Bob Boles (Peter Grimes), Don Ottavio (Don Giovanni), Pelléas (Pelléas et Mélisande) und David (Die Meistersinger von Nürnberg). Regelmäßig gastiert der gebürtige Belgier am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, zuletzt als Lenski (Eugen Onegin), Belmonte, Loge (Das Rheingold) und in der Titelpartie von Der Graf von Luxemburg. 2017/18 singt er dort Erik (Der fliegende Holländer) und gibt sein Rollendebüt als Matteo (Arabella). Der vielseitige Sänger gastierte an der Oper Stuttgart, am Staatstheater Darmstadt, an der Bayerischen Staatsoper in München, der Volksoper Wien, der Nationale Opera Amsterdam, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, am Grand Théâtre de Luxembourg der Opéra National du Rhin in Straßburg, der Cincinnati Opera, bei den BBC Proms und mit dem New York Philharmonic Orchestra. Der gefragte Liedinterpret veröffentlichte u.a. die Soloalben Dreams and Nightmares und Banalités.