Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Hedwig Fassbender

Mezzosopran

Hedwig Fassbender
© Barbara Aumüller

Hedwig Fassbender war an der Oper Frankfurt bereits u.a. als Babuschka (Der Spieler), Die Frau über sechzig (Der goldene Drache), Brigitta (Die tote Stadt), Mrs. Grose (The Turn of the Screw) und Gertrud (Hänsel und Gretel) zu erleben. Die international gefragte Mezzosopranistin gastierte in jüngerer Zeit u.a. als Küsterin (Jenůfa), die sie zuvor u.a. in Berlin und Monte Carlo verkörperte, an der Staatsoper Hannover, als Mrs. Grose am Opernhaus Zürich und in Bordeaux sowie als Herodias (Salome) in Genf, Brüssel und Bordeaux. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Michail Jurowski, Kirill Petrenko, Adam Fischer, Vladimir Jurowski, Iván Fischer, Kazushi Ōno, Asher Fisch und Sebastian Weigle zusammen. Auf der Gesamtaufnahme von Tristan und Isolde unter Leif Segerstam (Naxos, 2005) ist sie als Isolde zu hören. Von 1999 bis 2017 war Hedwig Fassbender als Professorin für Gesang an der HfMDK Frankfurt tätig. Zu ihren Absolventen zählen u.a. Katharina Magiera, Björn Bürger, Kateryna Kasper, Ruzan Mantashyan, Maren Favela, Gurgen Baveyan und Stine Marie Fischer. Sie arbeitet regelmäßig mit den Sängern der Opernstudios in Frankfurt und Zürich und gibt Meisterkurse u.a. an den Opernstudios in Paris, Moskau und Warschau. Sie ist Gründerin und künstlerische Leiterin des »Exzellenz-Labor Gesang« und hat die künstlerische Gesamtleitung der Konzert-Reihe »Lied und Lyrik« am Frankfurter Goethehaus. Hedwig Fassbender studierte zunächst Klavier, später Gesang in München und war Ensemblemitglied an den Theatern in Freiburg und Basel.