Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Max Emanuel Cencic

Countertenor

Max Emanuel Cencic
© Anna Hoffmann

Max Emanuel Cencic zählt zu den führenden Countertenören unserer Zeit und tritt regelmäßig an renommierten Opernhäusern wie den Staatsoper in Wien und München, dem Opernhaus Zürich, dem Teatro Real Madrid, dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona, dem Théâtre des Champs-Elysées Paris und Théâtre Royal La Monnaie in Brüssel auf. Zuletzt gastierte er neben zahlreichen Konzerten u.a. als Glucks Orfeo an der Staatsoper Berlin und als Andronico (Tamerlano, konzertant) in London, Madrid und Amsterdam. Von großer Bedeutung waren die Produktionen, Aufführungen und Einspielungen von Leonardo Vincis Catone in Utica (Echo Klassik 2016) und Artaserse (Echo Klassik 2013). Die vielfach ausgezeichnete Diskografie von Max Emanuel Cencic umfasst auch Aufnahmen von Händels Alessandro und Glucks Ezio, auf der er wie in der Frankfurter Premierenserie 2013 als Kaiser Valentiniano zu hören ist. Max Emanuel Cencic ist zunehmend auch als Regisseur tätig, so inszenierte er Hasses Siroe, die von Versailles aus auf Europatournee ging, und Händels Arminio bei den Händel-Festspielen Karlsruhe – in beiden Produktionen übernahm er die Titelpartien. Weitere Regiearbeiten sind in Planung.