Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Annette Dasch

Sopran

Annette Dasch
© Daniel Pasch

Annette Dasch zählt zu den herausragenden Sopranistinnen unserer Zeit. Die Partie der Elsa, mit der sie 2010 bei den Bayreuther Festspielen debütierte, führte sie an die Mailänder Scala, die Bayerische Staatsoper in München sowie an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona und demnächst an die Deutsche Oper Berlin. An der Oper Frankfurt war Annette Dasch bereits für ihr Rollendebüt als Elisabeth (Tannhäuser) sowie als Gräfin Almaviva (Le nozze di Figaro) engagiert. Wichtige Debüts der jüngeren Zeit waren Cordelia (Lear) an der Opéra National in Paris, Martinůs Juliette am Opernhaus Zürich, Eva (Die Meistersinger von Nürnberg) beim Budapest Festival sowie an der Metropolitan Opera in New York, Maria (Lazarus, Musik von Franz Schubert) am Theater an der Wien sowie die Titelpartie in Arabella an der Nationale Opera Amsterdam. Ihre Rückkehr nach München steht 2017 mit Reiza in Webers Oberon bevor. Liederabende und Konzerte brachten sie u. a. zum Wiener Musikverein, an das Wiener und Berliner Konzerthaus, das Concertgebouw Amsterdam, an die Londoner Wigmore Hall, zur Schubertiade Schwarzenberg und zum Schleswig-Holstein Musik Festival. Annette Dasch nimmt exklusiv bei Sony Classical auf und erhielt für ihre Debüt-CD Armida 2008 den ECHO. Zudem wurde sie 2014 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.