Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Frank van Aken

Tenor

Frank van Aken
© Barbara Aumüller

Frank van Aken war von 2006/07 bis einschließlich 2012/13 Ensemblemitglied der Oper Frankfurt. Neben großen Wagner-Partien seines Fachs (Parsifal, Tannhäuser und Tristan) interpretierte er hier ein breitgefächertes Repertoire, darunter zuletzt Siegmund (Die Walküre, CD bei OehmsClassics), Fürst Wassili Golizyn in Mussorgskis Chowanschtschina und die Titelpartie in Verdis Otello. An der Metropolitan Opera in New York, wo er 2012 erfolgreich als Siegmund-Einspringer debütierte, gastierte Frank van Aken als Sergej (Lady Macbeth von Mzensk). Weiterhin sang er Edmund (Lear) an der Ungarischen Nationaloper in Budapest, Tristan, Aegisth (Elektra) sowie die Titelpartie in Strauss’ Guntram an der Semperoper in Dresden, Siegmund am Teatro del Liceu in Barcelona und Parsifal am Theater Chemnitz. Weitere Gastengagements führten ihn z.B. an die Mailänder Scala, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Wiener Staatsoper, die Bayerische Staatsoper in München, die Komische Oper Berlin, die Nederlandse Reisopera in Enschede sowie zu den Festspielen in Bayreuth und Baden-Baden. Zu seinen Plänen zählen Tambourmajor (Wozzeck) an De Nationale Opera in Amsterdam und Verdis Otello am Nationaltheater Weimar. Sein erstes Festengagement verband den niederländischen Tenor mit der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg (1997 bis 2000).